mD1 setzt erstes Ausrufezeichen

In ihrem dritten Spiel der Saison beim Nachbarn Vaterstetten konnten die Jungs der D1 endlich einen Sieg mit nach Hause nehmen. Entsprechend groß war der Jubel bei Spielern und Trainern und natürlich auch bei den zahlreich vertretenen Eltern. Die Jungs überzeugten dieses Mal mit einer konsequenten Abwehr und ließen dem Gastgeber nur wenige Torchancen. Schlussmann Luis zeigte sich zusätzlich in überragender Form, so dass die Gastgeber insgesamt nur 10 Treffer im Ismaninger Tor versenken konnten.

Aber auch die Einstellung der Isis war bemerkenswert: die erste Halbzeit hielt der Gegner noch gut mit und die Ismaninger scheiterten immer wieder an dem ausgesprochen starken Torwart. Aber selbst als die Vaterstettner auf zwei Tore herankamen, verloren unsere Jungs nicht die Nerven -was in den vergangenen beiden Spielen der Fall war- sondern glänzten weiter durch starke Abwehr und schnelles Umschaltspielt. Mit einem 11:7 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit dominierten die Ismaninger das Spiel deutlich und ließen nur noch drei Tore des Gegners zu.  Mit einem verdienten 25 : 10 ging es mit strahlenden Gesichtern zurück nach Ismaning. Wie die Trainer es formuliert haben: das erste Ausrufezeichen ist gesetzt!

Es spielten: Luis Kirch (Tor), Moritz Meske, Nicolas Hauer (8), Justus Kotulla (3), Linus Meissner, Nicolas Trebes, Christian Gentzsch (1), Max Mühlbauer (3), Darius Toomela (10), Noah Singer.