wB – erneut siegreich - auswärts mit 23 : 25 Toren

Am späten Sonntagnachmittag ging es für die wB der Isar Devils zum Auswärtsspiel nach Rednitzgrund. Die Mädels starteten entschlossen ins Spiel und legten zunächst mit 2 Toren vor, aber der Gegner wachte auf und zog zügig nach. Deutlich waren den Spielerinnen Schwierigkeiten in der Umstellung auf das Spielen ohne Hartz und in der Einstellung auf die glatte Halle vor Ort anzumerken – Fehlwürfe und Fehlpässe führten zu einigen Unsicherheiten, so dass die Gegnerinnen wiederholt den Anschlusstreffer setzen konnten. Durch schnelle Laufwege, gute Täuschbewegungen und vor allem erfolgreiche Einzelaktionen gelang es der Mannschaft dennoch durchgängig ab der 7. Minute in der ersten Halbzeit in Führung zu bleiben. Mit 15:16 ging es in die Halbzeit, was auch an fünf Fehlwürfen unserer Mädchen in Folge lag. Dennoch wurde um jeden Ball im Spiel gekämpft und jeder Spielerin auf dem Feld war deutlich der Siegeswille anzumerken.

Zu Beginn der 2. Halbzeit lehnten sich die Gegnerinnen nochmal auf und konnten sogar dreimal ausgleichen, aber nicht ein einziges Mal in Führung gehen. In der Deckung zeigten sich trotz teilweise beherzten Zugreifens während des Spiels immer wieder Lücken. Hier fehlte zwar manchmal nur ein Schritt, um die Durchbrüche der gegnerischen Mannschaft zu verhindern, aber er fehlte. Durch gute Paraden unser Torhüterin und schnelles Umschalten in den Gegenangriff nach der Balleroberung gelang es, das Ergebnis aber durchgängig positiv für die Mannschaft zu gestalten.

Ab der 33. Minute bauten unsere Mädels die Führung so nach und nach aus und erreichten sogar eine 6-Toreführung in der 44. Minute. Diese Führung war auch nötig, denn zum Ende wurde es tatsächlich nochmal etwas enger. Aber auch hier war vor allem unsere Torfrau Katja diejenige mit den besseren Nerven und den besseren Paraden, so dass die zwei Punkte für den Sieg verdient an das Ismaninger Team gingen.

Insgesamt war es ein sehr körperbetontes Spiel, bei dem unsere Mädchen häufiger das Nachsehen hatten, was acht Siebenmeter gegen uns deutlich zeigten. Im Angriff ließen die Schiedsrichter leider etwas zu viel Härte zu, was gleich zwei Ausfälle in unserer Mannschaft zur Folge hatte (Gute Besserung Maria!!! und Lena). Das mannschaftliche Zusammenspiel insgesamt klappte schon viel besser, was sich in etlichen Würfen der freigespielten Außen zeigte. Wenn es den Mädchen gelingt, zukünftig weniger nah an der Deckung und dafür mit mehr Druck zu agieren, können sie ihre Wurfausbeute noch deutlich steigern und Fehlwürfe reduzieren. Durch den richtigen Kampfgeist sowohl in der Deckung und als auch im Angriff konnten die Mädels das Spiel klarer für sich gestalten, als es das Ergebnis vermuten lässt.

Insofern schauen wir gespannt auf das nächste Spiel in Ebersberg. Dazu ein herzliches Dankeschön an die mitgereisten Fans für die Unterstützung und die Fahrer!

Es spielten:

Katja Nüssel (Tor), Mara Frankenberger (3), Julia Hofmann, Elena Krizanac (8/1), Maria Lemmer (2), Mira Leonhardt (3), Amelie Lux (1/1), Maya Mankarious (2), Enna Oberländer (3), Anna Olivier, Lena Schlesinger (3);

Trainer: Luisa Müller, Sven Leonhardt-Schuster

Nächstes Spiel: Auswärts am So. 28.11. um 15.00 Uhr in Ebersberg gegen Forst United. Wir brauchen Eure Unterstützung!!!

Bericht: Ute Oberländer