wC - Die Zwillingsmannschaft

Am Sonntag ging die Reise zum 160 km entfernten Stein bei Nürnberg zur HSG Rednitzgrund. Wir fuhren als Tabellenführer mit viel Selbstvertrauen zum Tabellendritten der Liga.

Der Beginn war, wie so oft, sehr nervenaufreibend für die Eltern, denn es stand in der 10. Minute schon 7 : 3 für die HSG und der Rückstand von 4 Toren wuchs bis zur 21 Minute auf 5 Tore zum 15 : 10 an.
Da wurde es den sieben mitgereisten Eltern schon bange, ob es nicht zur dritten Niederlage in der laufenden Saison kommen könnte. Doch unsere Mädels konnten in den letzten 4 Minuten der ersten Halbzeit den Abstand auf 2 Tore verkürzen und somit gingen die Mädels mit 16 : 14 in die Halbzeitpause.

Die Pause nutzte das Trainerteam, Lulu und Sven, den Mädels ihre Fehler, aber auch Chancen aufzuzeigen. Diese Ansage war bis auf die Zuschauertribüne zu hören und es kam, wie schon so oft. Die Zuschauer fragten sich, ob die Mannschaft in der Kabine vielleicht vertauscht worden war oder vielleicht sollte man eher sagen, dass nun doch die eher siegeswilligen Zwillinge, der im Angriff wenig durchsetzungsstarken und abwehrschwachen Spielerinnen der ersten Halbzeit, auf`s Spielfeld kamen.

Denn bereits in der 27. Minute konnte erstmalig der Ausgleich zum 16 : 16 erzielt werden und in der 30. Minute konnten die #_IsisGirls_ das erste Mal in Führung gehen und bauten bis zur 41. Minute die Führung auf 5 Tore zum 24 : 29 aus. In den letzten 9 Minuten waren die Gegner der HSG mehr mit sich beschäftigt, als mit unseren ISIS. So gelang es unseren Mädels nochmals 5 Tore zu erzielen und dank unserer beherzten Abwehr sowie unserer, wie immer haltestarken Katja, kein einziges Gegentor mehr zu bekommen. Somit gewannen unsere Ismaninger Mädels letztendlich die 2. Halbzeit mit 8 : 20, was zu einem Endstand von 24 : 34 führte.

Unsere Mädels zeigten, wie bereits die letzten Male, eine absolute Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit – ihr seid einfach der Wahnsinn MÄDELS!!! und habt verdient, vorzeitig das FinalFour erreicht. Wer hätte nach der letzten Saison damit gerechnet!?
#_isisgirls_ #handballheimatismaning #tsvismaninghandball #bayernkannhandball #zumhandballgeborenzurschulegezwungen

Für die ISIS spielten:

Katja Nüssel (Tor),  Elena Krizanac (9/2), Amelie Lux (6/4), Lena Schlesinger (9), Maya Mankarious (5), Enna Oberländer (3), Violeta Kavgadjiska (2), Mira Leonhardt, Anna Olivier, Malin Rozbicki, Tatjana Hiebl, Julia Hofmann

Bericht: Herbert Lux