wC: Die Hölle Süd hat einen Ausflug gemacht...

Am Sonntag den 01.12.2019 stand das Spitzenspiel der wC Landesliga Nord an, Erster gegen Zweitplatzierten, HSG Freising-Neufahrn gegen TSV Ismaning. Und da es in der Hölle Süd keine Heimspiele gab und diesmal keine Fahrstrecke von 300km zurückgelegt werden musste, nutzen sehr viele Ismaninger Fans die Gelegenheit sich ein Spiel der wC anzusehen. Die Tribüne war voll besetzt und die Fans brachten mit ihrem engagierten Einsatz die Halle zum Toben, so dass es sich (fast) wie ein Heimspiel anfühlte. Danke an alle Fans für diese Wahnsinnsunterstützung!

Der Einsatz der Fans wurde von den Mädels der wC mit einem spannenden Spiel belohnt. Leider schaffte die Mannschaft es diesmal allerdings nicht, einen Sieg nach Hause zu bringen. Vielleicht waren unsere Mädels dann doch etwas zu nervös oder euphorisch in Hinblick auf dieses „Spitzenspiel“.

Gleich zu Beginn war die Nervosität deutlich zu spüren, die Isis starteten mit hohem Tempo, aber mit vielen leichtsinnigen technischen Fehlern. Die gegnerische Mannschaft trat dagegen sehr selbstbewusst auf, überrannte die Ismaninger Abwehr und nutze jeden Fehler gnadenlos aus. So stand es nach 3min bereits 3:0 für den HSC Freising-Neufahrn. Dann endlich nach beherztem und gewitztem Stören des Angriffs, nutzte Elle die erste Chance und verwandelte zum 3:1. Der erste Schock schien überwunden und die wC kam langsam in ihr Spiel und schaffte es den ein oder anderen Angriff zu parieren. Elle flitzte übers Feld und schaffte es immer wieder den gegnerischen Angriff zu überraschen und Konter einzuleiten, die Ballgewinne wurden aber leider durch riskante Steilpässe direkt wieder verspielt. Hier hätte man punkten müssen. Doch durch großen Kampfgeist und gute Abwehrleistung verkürzten die Mädels den Rückstand von 6 auf zeitweise 2 Punkte. Da wirkte sogar der Gegner nervös, leistete sich Fehlpässe und technische Fehler. Nach einer umkämpften aber fairen ersten Halbzeit ging es  mit einem Spielstand von 16:13 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause ging es leider unkonzentriert und überhastet weiter, und der Gegner zog mit 5 Punkten in Folge davon. Unsere Mädels ließen sich aber nicht entmutigen. Sie lieferten sich ein hart umkämpftes Spiel und hielten die Spannung aufrecht. Die starke Abwehr- und Torwartleistung verhinderte, dass die Gegner den Abstand weiter ausbauen konnten. Maya gelang es einige Male den Ball den Freisingern vor der Nase wegzufischen und einen Konter einzuleiten, leider war das Glück nicht immer auf der Seite der Isis und so konnten die Gegenstöße leider viel zu selten in einen Punkt umgewandelt werden. Am Ende stand es nach einem spannenden aber fairen Spiel dann 27:24 für den HSC Freising-Neufahrn.

Wie möchten uns bei unseren Mädels für das tolle Spiel bedanken, es hat sehr viel Spaß gemacht mit Euch mitzufiebern! Das Rückspiel wird dann ein echtes Heimspiel und die Karten werden neu gemischt! Toll gekämpft!

 

Katja Nüssel (Tor), Tatjana Hiebl, Violeta Kavgadjiska,  Elena Krizanac (11/1), Mira Leonhardt, Amelie Lux (5/2), Maya Mankarious (3), Enna Oberländer (3), Anna Olivier (1), Malin Rozbicki, Lena Schlesinger (1)

 

unser nächstes Spiel: Heimspiel in der Hölle Süd am So. 08.12.2019, Anpfiff 15.15 Uhr gegen Burlafingen

Bericht: Markus Hamm