wC: weiter auf Siegeskurs – Platz 1 in der Landesliga Nord

Im Vorfeld sah das Spiel gegen Erlangen wie eine klare Angelegenheit aus. Erster gegen Achter, eigentlich sollte das eine nicht allzu schwierige Aufgabe werden, aber wie das Spiel gegen die HSG Fichtelgebirge zwei Wochen zuvor gezeigt hatte, kann dies auch ganz schnell anders aussehen.

Doch dieses Mal starteten die Mädels konzentriert in die Partie. Mit einer klasse Abwehrleistung und einer sehr guten Chancenauswertung führten die Isis zur Pause souverän mit 19:4. In dieser Hälfte des Spiels gab es nichts auszusetzen und die Mädels zeigten ihre ganze Klasse. Besonders auch dank unserer Torfrau Katja kam es zu dieser deutlichen Führung. Immer und immer wieder schaffte sie es freie Torwürfe zu parieren, so dass wir mit nur 4 Gegentoren in die Halbzeit gingen.

Dieser Spielstand wurde genutzt, um gegen Ende der ersten Halbzeit und in der zweiten Hälfte mehrfach zu wechseln, so dass jede Spielerin ihre Einsatzzeiten bekam. Aus diesem Grund bekamen die Erlanger Mädels mehr Zugriff auf das Spiel und wurden stärker. Hinzu kam, dass zum einen die Konzentration aufgrund des deutlichen Spielstands verständlicherweise ein wenig zurückgeschraubt wurde und zum anderen, dass vier unserer Spielerinnen am Vormittag bereits eine Trainingseinheit in der Auswahl leisten mussten.

Das führte dazu, dass Torchancen nicht mehr konsequent genutzt wurden und auch in der Abwehr der Gegner nicht entscheidend attackiert wurde. Trotzdem wurde das Spiel am Ende deutlich und souverän mit 34:18 gewonnen.

Es ist toll zu sehen, wie sich die Mädels von Spiel zu Spiel entwickeln, weshalb sie nicht ohne Grund weiter an der Tabellenspitze stehen.

Vielen Dank an die mitgereisten Eltern und Fans, denen kein Fahrweg zu weit ist, um die wC in der Landesliga Nord zu unterstützen.

Es spielten: Katja Nüssel (Tor), Tatjana Hiebl, Violeta Kavgadjiska, Elena Krizanc (10), Mira Leonhardt (1), Amelie Lux (9/1), Maya Mankarious (4), Enna Oberländer (2), Anna Olivier (3), Malin Rozbicki, Lena Schlesinger (5)

Trainer: Sven Leonhardt-Schuster (unterstützt von Lara Leonhardt)

die nächste Partie: 01.03.2020 um 16.00 Uhr auswärts bei Rednitzgrund (Tabellendritter).

Bericht: Lara Leonhardt