wC belohnt sich mit dem Meistertitel in der Landesliga Nord!

Auch wenn wir uns mitten in einer großen Krise befinden und ihr ALLE hoffentlich gesund und munter seid, ein paar Worte zur abgelaufenen Saison.

Offiziell bestätigt vom BHV – Die Saison 2019/20 ist beendet mit dem Endergebnis, das das Team der wC des TSV Ismaning die Meisterschaft in der Landesliga Nord eingefahren hat.

Eine grandiose und tolle Saisonleistung!

Zu aller erst ein ganz großes Dankeschön unseren Fans, den Eltern (auch unsere Fans), des Vereins und der Handballabteilung, die uns während der gesamten Saison unterstützt und angefeuert haben. Angefangen bei der Orga rund um die Heimspiele, die Zeitnehmer und Sekretäre, das Anfeuern bei den Auswärtsspielen und auch den (Eltern-)Busfahrern zu unseren Auswärtsspielen.

So nebenbei! Das Team ist während der Saison über 3.000 km zu Auswärtsspielen gefahren. In diesem Zusammenhang gilt der Dank auch der Gemeinde und dem Autohaus KÖRMER in Ismaning für die Bereitstellung der Fahrzeuge.

Was für eine Saison! Wenn uns zu Beginn jemand gesagt hätte wir spielen um die Meisterschaft, hätten wir das nicht für möglich gehalten. Denn gleich im ersten Saisonspiel gab es eine Niederlage. Das es dennoch so gekommen ist, zeigt die Moral und das Leistungspotenzial des gesamten Teams.

Ein paar Fakten zur Saison:

  • eines der jüngsten Teams der Liga
  • zu Hause ungeschlagen
  • die meisten Tore der Liga / im Durchschnitt 28,2 Tore pro Spiel
  • die beste 7mQuote der Liga / 83,6%
  • 4 Isis befinden sich unter den ersten 20 von über 100 Torschützen
  • eine überragende Torfrau
  • KEINE schwerwiegenden Verletzungen
  • Fast immer in Vollbesetzung angetreten
  • Unterstützt von zwei D-Jugend-Spielerinnen (später mehr dazu)

Aus Sicht der Fans und des Teams gab es in der Saison eine Schlüsselstelle, die bei der Mannschaft Kräfte und den Glauben an mehr, für nahezu alle weiteren Spiele freigesetzt hat. Das war unser 3. Spiel, auswärts beim ESV 27 in Regensburg. Das Team hat in fremder Halle, in der 2. HZ, einen 6-Tore Rückstand in einen Sieg verwandelt. Alleine die Freude der Mädels, in deren Gesichter zu schauen als sie realisierten, dass sie das fast Unmögliche geschafft zu haben, sprach Bände.

Dazu kam der Heimsieg gegen den Ligakonkurrenten aus Freising-Neufahrn, die selbst lange Zeit ungeschlagen und Top-Favorit für die Meisterschaft waren. Dabei waren die Vorzeichen für dieses Spiel alles andere als gut. Drei unserer Mädels konnten krankheitsbedingt die ganze Woche nicht trainieren. Auch hatten wir schon versucht das Spiel zu verlegen, was letzten Endes der Gegner ablehnte. Im Nachhinein kann man sagen – gute Entscheidung. Dieses Spiel gewannen wir mit einer beeindruckenden Leistung 22:19!

Der Glauben an sich selbst, der Zusammenhalt und die gute Stimmung im Team, eine großartige Trainingsbeteiligung und eine Top-Kondition während der gesamten Saison, waren u. a. die Garanten für den Erfolg. Ein hohes Tempospiel nach vorne und in jedem Spiel mindestens 6 verschiedene Torschützen machten am Ende das Gesamtpaket aus. Das Team hat gezeigt, dass es eine Mannschaft ist. Jede einzelne Spielerin hat durch Ihren Einsatz zu diesem Erfolg beigetragen.

Dabei dürfen wir zwei wichtige Faktoren nicht vergessen:

TOR / Unsere überragende Torfrau Katja, die uns in so manchen Situationen im wahrsten Sinne des Wortes den Hals gerettet hat und mit tollen Paraden und vielen gehaltenen 7-Metern ein Garant für die Meisterschaft war.

2007er / Und nicht zu vergessen unsere beiden Spielerinnen aus der D-Jugend, die uns während der gesamten Saison unterstützt haben. Eigentlich haben Enna und Maya uns nicht nur unterstützt, sie wurden auch tragende Säulen während der gesamten Saison und haben sich von Beginn an perfekt in das Team integriert. Tolle Leistung von euch beiden. Danke.

Alle Saisonhöhepunkte, und es gab einige, hier aufzuführen würde den Rahmen sprengen.

Dennoch ein paar Worte zu Krimi, Spannung, Nerven, ...!

Das Team machte es speziell in der ersten Halbzeit immer wieder sehr spannend und lud den Gegner förmlich ein, sich Hoffnungen zu machen, dass „heute“ was geht gegen die Isis. Was letztlich auch dem Trainerteam Lulu und Sven das ein oder andere Mal die Schweißperlen ins Gesicht trieb und den Pulsschlag erhöhte. Umso schöner zu sehen, welche Leistungssprünge die Mannschaft während eines Spiels bereit waren zu zeigen. 

Ausblick: Fast alle Spielerinnen des Teams werden in der kommenden Saison in der wB-Jugend spielen, egal welcher Jahrgang. Dazu bekommen wir noch Verstärkung von vier neuen Spielerinnen. Ein toller und großer Kader der uns hoffen lässt, auf gutem Niveau in Bayern weiterhin Handball zu spielen.

Macht weiter so Mädels! Es hat riesig Spaß gemacht und Eure Trainer Lulu und Sven sind mächtig stolz auf Euch.

Bleibt ALLE gesund! Wir sehen uns in der Hölle Süd hoffentlich bald wieder!

Das Team:

Spielerinnen - Katja Nüssel (Tor), Tatjana Hiebl, Julia Hofmann, Violeta Kavgadjiska, Elena Krizanac, Mira Leonhardt, Amelie Lux, Maya Mankarious, Enna Oberländer, Anna Olivier, Malin Rozbicki, Lena Schlesinger.

Trainerteam – Luisa (Lulu) Müller, Sven Leonhardt-Schuster

Bericht: Sven Leonhardt-Schuster