wC gegen Oberviechtach ohne Chance

Hochmotiviert und wegen der längeren Spielpause mit großer Vorfreude traten die Mädels der wC der ISIS vor heimischer Kulisse in der Rückrunde am 27.1. gegen die weit aus der Oberpfalz angereiste Mannschaft aus Oberviechtach an. Schöne Erinnerungen an ein tolles und lustiges gemeinsames Wochenende im Feriendorf am Hohen Bogen Mitte September 2018 vor dem Hinspiel machten sich breit.

Die Mannschaft trat glücklicherweise vollständig an (bedeutet in diesem Fall aber nur 8 wC-Spielerinnen), was in den letzten Spielen nicht immer gegeben war und wurde von den für uns 4 wichtigen Noch-wD-Mädels unterstützt, ohne die wir gar nicht spielfähig wären. Katja, Mira, Anna, Lena – ein herzliches Dankeschön dafür an euch! Und auch wenn wir in der 4. Minute kurz und das einzige Mal in der Partie 2:1 führten, wollte sich kein richtiger Spielfluss einstellen. Elle lief zwar teilweise, wie so oft, clever zur Hochform auf, konnte sich aber gegen die körperlich deutlich dominierenden Gegner ein ums andere Mal nicht durchsetzen und uns dadurch nur wenige schöne Tore zeigen. Auch von Lara und Lisa sahen wir einige sehr schöne Spielzüge und wenn das Tor getroffen wurde, rumpelte es auch im Karton. Kurz vor der Halbzeit machte Lisa ein verrücktes Tor – nach einem angedeuteten Sprungwurf tippt sie nochmal vor dem 6-Meter-Kreis, springt erneut und erzielt ein WM-würdiges Tor J.

Aber auch die zweite Halbzeit brachte keine Veränderung und oft konnten wir, aufgrund der verhaltenen Abwehr, die große Lücken sichtbar machte, den Toren der Gegner einfach nur zuschauen. Selbst eine tolle Balleroberung mündete auf Grund von Unkonzentriertheit in einem sofortigen Ballverlust. Zusätzlich war die Chancenverwertung bei den ISIS extrem schlecht - wenn mal jemand auf das Tor zielte, wurden die Würfe ohne den notwendigen Wums ausgeführt oder das Tor oftmals gleich gar nicht getroffen. Von 8 rausgespielten 7-Metern konnten leider auch nur 4 verwertet werden.

Katja zeigte, wie wir es von ihr gewohnt sind, wieder einige fantastische Paraden, die jedoch die schlechte Abwehrleistung des Teams nicht ausgleichen konnten, dennoch sicherlich noch Schlimmeres verhindert haben.

Fazit: Wir waren gegen die Drittplazierten in der Tabelle der Landesliga Nord, die vielleicht tatsächlich eine Hausnummer zu hoch für uns ist, viel zu unkonzentriert, machten zu viele Pass- und Fangfehler, zeigten zu wenig Druck und Wille Richtung Tor und auch in der Abwehr wurden Schwächen und „Berührungsängste“ deutlich, um den auch körperlich überlegenen Gegner entsprechend im Zaum zu halten. Dies spiegelte sich letztendlich auch in dem enttäuschenden Endergebnis von 14:29 (Halbzeit 6:13) wieder.

Der im Spiel schwerer verletzten Lia wünschen wir von Herzen gute Besserung und rasche Genesung!

Es spielten für die wC (Tore/davon 7-Meter): Katja Nüssel (Tor), Elena Krizanac (4/1), Franzi Höse, Lara Leonhardt (5/1), Amelie Lux (2/2), Nikolina Karajica, Lia Schäfer (1), Marlene Schröder, Lisa Olivier (1), Mira Leonhardt, Anna Olivier (1) und Lena Schlesinger.