wC2 unterliegt beim SV Palzing

Ihr drittes Spiel in der Bezirksoberliga hatten die Mädels der weiblichen C2 an diesem Samstag in Zolling, wo sie auf die Spielerinnen des SV Palzing trafen.

Von Anfang an lagen die Isis zurück und kamen gar nicht gut ins Spiel. Das erste Tor gelang Hannah für die Isis erst nach fast sieben Minuten und da hing Ismaning bereits 5 Tore zurück. Das lag zum einen an einer gewissen Nervosität im Angriff, mit ein paar unnötigen Ballverlusten, und zum anderen an einer Deckung, die nicht beherzt genug agierte und den Gastgeberinnen durchgängig zu viel Raum ließ.

Doch aufgeben taten unsere Mädels keineswegs.

Ab Mitte der ersten Halbzeit gelang es den Isis durch kämpferisches Angriffsspiel bis auf 7:9 zu verkürzen (Halbzeitstand). Den Spielerinnen wäre es in der Offensive sicherlich leichter gefallen, hätten sie den Ball besser laufen lassen und mehr zusammengespielt. In den Momenten wo das beherzigt wurde, kamen gute Chancen mit Toren zustande, oder es wurden 7-Meter und Zeitstrafen herausgeholt. Zum Ende der ersten Halbzeit schöpfte das Publikum jedenfalls seichte Hoffnung, dass das Spiel nochmal gedreht werden könnte, da auch die Verteidigung zupackender und erfolgreicher wurde.

In der zweiten Hälfte konnten die Isis dann leider nicht an die Leistung kurz vor der Pause anschließen. Die Gastgeber deckten nun sehr offensiv 3-2-1 und erarbeiteten sich viele Tempogegenstoßtore. In der Abwehr agierten die Isis wieder weniger aggressiv und so konnte Palzing die Räume nutzen und zog punktemäßig davon. Im Angriff sah man dagegen wieder weniger Bewegung – die Gastgeberinnen hatten unsere Isis somit bis zum Ende des Spiels gut unter Kontrolle.

Mit einem Endstand von 11:22 ging es dann ein wenig enttäuscht nach Hause. Die nächste Chance zu punkten ergibt sich am kommenden Samstag beim SV Simbach.

Es spielten: Amalia Reiter, Franka Priese (3), Greta Lange (1), Hannah Wein (2), Jasmin Gorican (1), Jana Künzinger (2. HZ im Tor), Marie Neff, Marie Wildt (1.HZ im Tor), Melissa Koch (1), Neryssa Müller, Nina Hesse, Paulina Ebel (2), Sophia Mühlbauer (1).