wD2 Sieg über Vaterstetten

Nach einer langen Durststrecke mit Niederlagen gelang den Isis der weiblichen D2 nun endlich der erste Sieg der Rückrunde. 

Die Ismaninger Mädels starteten wie gewohnt mit ihrer sehr offensiven 1:5 Deckung. Das bescherte schnell den ersten Ballgewinn und die allererste Chance in diesem Spiel für Paulina, doch leider zunächst kein Tor. Das erste Tor im Spiel machten dagegen die Gäste in ihrem zweiten Angriff. Doch schon eine Minute später konnte Franka ausgleichen und es stand 1:1. Paulina setzte dann schnell zum 2:1 nach. 

Da auch die Vaterstettener Gäste sehr offensiv verteidigten, blieb den Ismaningerinnen viel Platz, wenn sie einmal in Bewegung waren. Und das mit der Bewegung im Spiel klappte diesen Samstag recht gut. So konnten sie eins ums andere Mal eine freie Mitspielerin in guter Wurfposition finden oder sich selbst durchsetzen. Somit gerieten die Isis nun nicht mehr in Rückstand und weitere Tore fielen durch Amalia, Jana und Paulina, die sich gegen ihre Verteidigerinnen gut durchsetzen konnten und Franka, die sich am Kreis freilief und viele Zuspiele erhielt. Kurz vor der Halbzeitpause verwandelte sie zusätzlich — nicht ganz ohne Glück — einen 7-Meter. Halbzeitstand war somit eine beruhigende 12:8 Führung.

Nach der Pause ging es dann noch besser weiter. Unsere Spielerinnen warfen acht Tore in Folge ohne einen Gegentreffer zu kassieren und es stand 20:8! Erwähnenswerte Tore sind die von Marie Neff aus 10m Entfernung platziert ins obere Eck in der 39. Minute, ein Alleingang von Sophia quer über das ganze (!) Feld mit einem sicheren Abschluss und ein toller Wurf von Marie Meske frei vom Kreis.

Diesen Sieg mit 22:12 Toren hat sich die wD2 wirklich verdient und wir freuen uns mit ihnen und Ihren Trainern. 

 

Marie Meske (1), Marie Neff (3), Amalia Reiter (3), Sophia Mühlbauer (2), Emma Schacht, Jana Künzinger (1), Franziska Pregler, Paulina Ebel (4), Marie Wildt (im Tor), Franka Priese (8), Valeska Keibel. 

Bericht: Jens Priese