wD2 gegen FC Bayern München

Nach der langen Winterpause haben sich die Ismaninger Mädchen der D2 schon auf den ersten Spieltag im neuen Jahr gefreut. Die Bezirksliga ist nach den Ergebnissen der Hinrunde neu zusammengestellt worden und so sind nun einige neue Teams dabei. 

Auch neu sind Spielerinnen aus der E- Jugend, die in der Rückrunde Ligaluft bei der wD2 schnuppern wollen. Zu Gast war heute die Mannschaft des FC Bayern München.

Im ersten Angriff konnten die Isis gleich in Führung gehen. Nach 20 Sekunden stand es 1:0 durch ein Tor durch Amalia vom Kreis aus. Wenig später hielt Lilly einen 7-Meter.

Doch was der gute Start versprach, wurde im weiteren Spielverlauf leider nicht fortgesetzt. Die Gäste zogen auf 1:3 davon. Wenn die Deckungsarbeit der Isis zunächst nicht schlecht war, so war es den Bayern doch möglich durch Tempogegenstöße unsere D-Jugend wieder und wieder zu überrumpeln. Das erste Timeout nahm Manni daher schon in der 5. Minute – wohl um seine Mannschaft aufzuwecken. Klare Ansage war: „schneller zurück!“ und „mehr Bewegung im Angriffsspiel!“.

Danach ging es leider weiter wie zuvor: die Gäste wechselten schnell von Verteidigung in den Angriff, waren im Zusammenspiel routiniert und sicher im Abschluss. Ein Tempogegenstoß folgte auf den nächsten und die Isis gingen mit 5:7 in Rückstand. In dieser Spielphase warfen Jana und Melissa je zwei Tore.

Nach der Auszeit der Bayern stellten die Isis auf eine sehr offensive Deckung um. Dies führte auch zu zwei bis drei verdienten Ballgewinnen. Im Angriff war aber bis zur Halbzeitpause nichts mehr zu gewinnen. Es fehlte schlicht an Bewegung mit und ohne Ball und somit konnten sich kaum Torchancen ergeben.

Nach der Pause kamen die Isis mit den Gegnerinnen nicht besser zurecht. Die Gäste vom FC Bayern München spielten im Angriff gut zusammen und standen ebenso gut in der Deckung. Ein paar Chancen im Angriff schufen sich die Isis dennoch: so erkämpfte sich Melissa ein weiteres Tor, Amalia verwandelte einen 7-Meter, Franka konnte nach einem schnellen Angriff punkten und zu guter Letzt warf Jasmin das finale Tor für den TSV Ismaning.

Am Ende war das Ergebnis mit 9:23 gegen den TSV Ismaning ein wenig enttäuschend für unsere Mannschaft und das Publikum. Das nächste Spiel am kommenden Wochenende geht gegen den TSV Milbertshofen.

 

Melissa Koch (4), Angelina Zoda, Marie Neff, Alexandra Schreiner, Amalia Reiter (2), Sophia Mühlbauer, Jasmin Gorican (1), Jana Künzinger (1), Emma Schacht, Franziska Pregler, Paulina Ebel, Marie Wildt, Franka Priese (1), Valeska Keibel, Lilly Krämer (im Tor).

Bericht und Fotos : Jens Priese